Marco Rebl der dritte Mann im Bunde

Raiffeisenbank erweitert Vorstand - Rebl nach Fusion erneut als Vorstand tätig

Rottenburger Anzeiger vom 15.01.2016

Der Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Pfeffenhausen-Rottenburg-Wildenberg eG hat Marco Rebl als weiteres Mitglied in den Vorstand der Kreditgenossenschaft berufen. Gemeinsam mit seinen Kollegen Gottfried Kneißl und Jürgen Buhlmann führt er die Genossenschaftsbank.

Marco Rebl ist verheiratet und hat eine Tochter. Der 41-jährige ist studierter Diplom-Betriebswirt (FH) und kann auf 23 Jahre Berufserfahrung im Bankgeschäft zurückblicken. Seine Ausbildung begann er 1992 bei der VR-Bank Landau eG. Dort war er anschließend als Bankkaufmann angestellt, bevor er 2002 zum Genossenschaftsverband Bayern wechselte. Dort wurde Marco Rebl 2005 zum Verbandsprüfer ernannt und war bis zum Jahr 2008 als Bankenprüfer tätig. Dann wechselte er zur damaligen Raiffeisenbank Wildenberg eG und leitete das Geldinstitut zusammen mit dem Vorstandskollegen Michael Betzenbichler bis zur Fusion im Jahr 2014. Somit ist Rebl nun wieder als Vorstand in der neuen Raiffeisenbank Pfeffenhausen-Rottenburg-Wildenberg eG tätig.

Wichtig ist für den dritten Mann im Bunde, dass die Raiffeisenbank ihrem Auftrag als regionales Kreditinstitut nachkommt und der verlässliche Partner für Mitglieder und Kunden vor Ort ist. Die Zahlen stimmen. So habe man auch im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder um mehr als acht Prozent bei den Kreditausreichungen wachsen können. Damit trage die Bank zu Wachstum und Beschäftigung und damit zur wirtschaftlichen Leistungsfähgikeit ihrer Region bei.

"Es gehört zu unserem Selbstverständnis, dass sowohl unsere Mitarbeiter, als auch unsere Kunden aus unserem Geschäftsgebiet kommen und wir damit als regionale Bank tätig sind", so der stellvertretende Direktor. Marco Rebl erklärte ergänzend: "Dabei stellen die Veränderungen der neuen, mobilen und digitalen Medien vielleicht die größte Herausforderung der Zukunft dar. Für uns als Regionalbank gilt es, den Spagat zwischen der analogen Welt mit Geschäftsstellen, Personal und Technik vor Ort mit den Möglichkeiten, die die neue digitale Welt bereithält, zu meistern."

Doch auch hier sieht der Vorstand die Bank auf der Höhe der Zeit. Er nannte die mobilen Online-Zahlsysteme wie pay direkt oder mobile cash. Damit habe man die Zeichen der Zeit erkannt und sehe die Digitalisierung als Chance, so Rebl.

 

Aufsichtsratsvorsitzender Emil Zieglmaier, Marco Rebl, Vorstandsvorsitzender Gottfried Kneißl und Jürgen Buhlmann (v.l.).