Ein angenehmer Termin für die Schulleiter der Umgebung

Rottenburger Anzeiger vom 19.04.2016

Aus gutem Grund trifft sich bei der Raiffeisenbank Pfeffenhausen-Rottenburg-Wildenberg eG jedes Jahr eine Runde in ähnlicher Zusammensetzung: Die örtliche Bank verteilt in ihrem Geschäftsbereich Spenden für den sozialen, gemeinnützigen, karitativen oder kulturellen Zweck. Am Donnerstag nahmen neben den Bürgermeistern die Vertreter der ortsansässigen Schulen an einer Spendenübergabe in Höhe von insgesamt 7.000 Euro teil. Die Spendengelder wurden verteilt an: die Grund-, Haupt- und Mittelschulen aus Rottenburg, Oberroning, Pfeffenhausen, Hohenthann, Neuhausen, Pürkwang und Obersüßbach, die Realschule Rottenburg und die Astrid-Lindgren-Schule in Rottenburg.

"Es ist schon eine langjährige Tradition, dass unsere Bank im regelmäßigen Turnus die engagierte Arbeit der Lehrerkollegen fördert", betonte Vorstandsvorsitzender Gottfried Kneißl. Darum wolle das Kreditinstitut einen Beitrag leisten, damit Kinder und Jugendliche eine bestmögliche Schulbildung erhalten und so die Arbeit der genannten Schulen unterstützen. Kneißl sah die Spendengelder, die zum großen Teil aus dem Gewinnsparzweckertrag fließen, zur Finanzierung von Schullandaufenthalten, Schüleraustausch, Abschlussfahrten, Kauf von Laptops, Verschönerungsaktionen des Pausenhofes und vielen weiteren Projekten, bei den Schulen in guten Händen.

"Durch die Förderung und Unterstützung von Vereinen, Schulen und sozialen Organisationen, wird unser Leitspruch "Näher dran als alle Anderen" erlebbar", sagte Kneißl.

Vorstand Jürgen Buhlmann (1.v.l.), Vorstand Marco Rebl (2.v.l.) und Vorstandsvorsitzender Gottfried Kneißl (re.) übergaben die Spenden an die Schulleiter