Umbau und Renovierung der Raiffeisenbank Weihmichl - Veränderung für zukunftsorientierte Blickrichtung

Raiffeisen-Geschäftsstelle erstrahlt in neuem Glanz - individuelle Beratung wird groß geschrieben

Rottenburger Anzeiger vom 02.08.2016 - Werner Backhausen

Weihmichl. Banken haben zwar in der Regel viel mit der Finanzierung von Häusern und deren Sanierung zu tun, sich selbst leisten sie sich aber nur selten etwas neues. Während bei vielen Banken Filialen und Geschäftsstellen geschlossen werden, ist es umso erfreulicher, dass die Raiffeisenbank Pfeffenhausen-Rottenburg-Wildenberg eG für sich die Stunde gekommen sah, in eigener Sache die Bauherrnrolle zu übernehmen. Und sie tat dies, wie sich bei der Wiedereröffnung der Geschäftsstelle in Weihmichl zeigte, mit sichtbarem Erfolg.

Die Direktoren Jürgen Buhlmann, Marco Rebl und Gottfried Kneißl bei der Schlüsselübergabe durch Projektleiter Max Zangerl (von links).

Es ist ein Beweis für die Aufwärtsentwicklung, die von der Bank insbesondere in den letzten Jahren verzeichnet werden konnte. Gerade in der Gemeinde Weihmichl ist es wichtig, dass die Versorgung der Bevölkerung in allen Lebensbereichen mit dem gewachsenen Niveau Schritt hält. Die Geschäftsstelle der Raiffeisenbank vor Ort hat sich, seit sie dort ansässig ist, diesem Ziel immer verpflichtet gefühlt. Die Vollendung der gelungenen Umbaumaßnahmen bedeuten gewissermaßen eine Belohnung, die sich die verantwortungsbewusste Leitung der Bank verdient hat. Die erfolgsorientierte Geschäftspolitik wird sich in den neuen Räumlichkeiten gewiss noch besser verwirklichen lassen als bisher.

Die Raiffeisenbank-Geschäftsstelle in Weihmichl erstrahlt auch innen in neuem Glanz.

Direktor Gottfried Kneißl erinnerte in einer kurzen Ansprache bei der Segnung der neuen lichtdurchfluteten und hellen Räume durch Pfarrer Dr. Innocent Nwokenna daran, dass in Weihmichl 1912 der Darlehenskassenverein gegründet und 1988 das jetzige Gebäude auf dem ehemaligen Brückl-Anwesen errichtet wurde. In den letzten drei Jahrzehnten habe sich viel verändert, so der Direktor. Eine zukunftsorientierte Blickrichtung verlange aber auch Änderungen. Man habe sich sowohl von den Kundenbedürfnissen als auch von den Anforderungen an die Zweckmäßigkeit im Bankalltag leiten lassen. Eine Kombination aus moderner Technik und hoher Beratungsqualität. In diesem neuen und besser in die Zeit passenden Gewand präsentiert sich jetzt die Geschäftsstelle Weihmichl. Der Kundenbereich wurde total verändert. Die lange Glasfront, die bislang als Barriere zwischen den Kunden und den Mitarbeitern stand, ist verschwunden. Das Zentrum bildet jetzt der neue und geräumige Service- und Betreuungsbereich.

Der Selbstbedienungsbereich kann rund um die Uhr genutzt werden.

Ausführliche Beratungen verlangen Diskretion und Ruhe. Hierfür stehen nun zwei klimatisierte Beratungszimmer zur Verfügung, in denen sich die Mitarbeiter viel Zeit für die Kunden nehmen können. "Trotz des digitalen Zeitalters legen wir weiterhin sehr viel Wert auf persönliche und individuelle Beratung und vor allem auf Diskretion, denn Geldangelegenheiten sind Vertrauenssache", betonte Direktor Kneißl. Aus dem Zahlungsverkehr nicht mehr wegzudenken ist die Nutzung des Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker. Diese befinden sich nun im großzügig und freundlich gestalteten Selbstbedienungsbereich. 24 Stunden - sieben Tage in der Woche - also rund um die Uhr kann dieser Bereich von den Kunden genutzt werden. Auch ein lebensrettender Defibrillator ist jederzeit zugänglich.

Nach der obligatorischen Schlüsselübergabe durch Architekt Max Zangerl wünschte Bürgermeister Sebastian Satzl den in der Bank Arbeitenden viel Freude und Erfolg und der Bank das Erreichen der Ziele, die sie sich mit diesem Vorhaben gesetzt hat. "Möge das renovierte und sanierte Bankgebäude den Menschen und der Wirtschaft in unserer Gemeinde dienen und nützen."