Neues Fahrzeug für "weiße Engel"

Raiffeisenbank übergibt Auto an Krankenpflegestation St. Elisabeth

Rottenburger Anzeiger vom 16.12.2016

Obersüßbach. Große Freude herrschte bei der Raiffeisenbank Pfeffenhausen-Rottenburg-Wildenberg eG und bei der Krankenpflegestation St. Elisabeth Obersüßbach. Zum einen bei der Raiffeisenbank, so betonte Vorstandsvorsitzender Gottfried Kneißl, weil man dem Christkind ein wenig Arbeit abnehmen konnte, und zum anderen bei der Leiterin der Krankenpflegestation, Veronika Zehentmaier, die sich über einen neuen VW up freute.

Kneißl ging auf die Slogans der Raiffeisenbank ein: „Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt“ sowie „Näher dran als alle anderen“. Die Raiffeisenbank Pfeffenhausen-Rottenburg-Wildenberg eG wolle wichtiger Ansprechpartner für die Menschen in der Region sein, wenn es um Fragen und Probleme rund ums Geld gehe. Das bedeute für die Bank und deren Mitarbeiter, auch einer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden.

Bei der Krankenpflegestation würden die Menschen ihr höchstes Gut, ihre Gesundheit und ihr Leben, in die Hände der Schwestern legen. Dies sei die höchste Ehre, die einem zuteil werden könne. In dem Wissen, dass die Zahl der Pflegebedürftigen ständig steigt, die Pflegeeinsätze sich noch weiter vermehren und ein hoher Bedarf an Pflegekräften in den kommenden Jahren vorhanden sein wird, wolle man heute ganz bewusst diese Organisation unterstützen.

Mit den Vorstandsmitgliedern Jürgen Buhlmann und Marco Rebl sowie dem Aufsichtsratsvorsitzenden Emil Zieglmaier wurden die Fahrzeugschlüssel übergeben. Die Ehrengäste konnten im Anschluss das Fahrzeug besichtigen. Damit auch Gottes Segen die „weißen Engel“ begleitet, segnete Pfarrer Dr. Nwokenna das Auto und bat um eine stets gute und unfallfreie Fahrt.

In einer anschließenden gemütlichen Runde sagten die Bürgermeister Sebastian Satzl und Helga Kindsmüller der Raiffeisenbank „Vergelt’s Gott“. Diesem Dank schloss sich auch die Leiterin der Krankenstation, Veronika Zehentmaier, an. Zur Erbringung der neu eingeführten haushaltsnahen Dienstleistungen sei ein erhöhter Bedarf an Mobilität gegeben. Umso mehr freute es sie, dass sie mittlerweile das 3. Fahrzeug von der Raiffeisenbank in Empfang nehmen könne.

Nach der Fahrzeugsegnung übergab der Vorstand der Raiffeisenbank das Fahrzeug an die Krankenpflegestation St. Elisabeth.