Spenden in Höhe von 18.500 Euro für Schulen und Büchereien

Rottenburger Zeitung vom 11.04.2019 - Thomas Gärtner

Rottenburg. Spenden in Höhe von 16.000 Euro übergab die Raiffeisenbank Pfeffenhausen-Rottenburg-Wildenberg eG an die Vertreter von Grundschulen, Mittelschulen und der Realschule aus dem Einzugsbereich der Raiffeisenbank sowie an die Astrid-Lindgren-Schule. Spendenschecks über 2.500 Euro übergaben Vorstandsvorsitzender Gottfried Kneißl und Vorstand Jürgen Buhlmann außerdem an fünf Büchereien. Das Geld stammt aus dem Gewinnsparzweckertrag, aus dem der Raiffeisenbank heuer insgesamt 37.500 Euro für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung stehen. "Wir hoffen, dass Sie Verwendung für das Geld haben", sagte Kneißl ehe er zusammen mit Buhlmann die Spendenschecks überreichte. Zuvor hatte er auf die zunehmende Bürokratie (nicht nur) im Bankensektor Bezug genommen. "Wir wehren uns mit Leibeskräften dagegen", sagte Kneißl. Beispielsweise dürften Münzen nur noch ausgegeben werden, wenn das Personal für die Echtheitsprüfung jährlich geschult wird oder sie von der Bundesbank in Regensburg stammen. Man habe sich deshalb dafür entschieden, das Geld in Münzen nach Regensburg zu fahren und neue auf ihre Echtheit geprüfte Münzen dort abzuholen. Bürgermeister Alfred Holzner dankte stellvertretend für alle Spendenempfänger der Raiffeisenbank, dass es noch unbürokratisch möglich sei, Spenden zu bekommen.

Vorstandsvorsitzender Gottfried Kneißl (links) und Jürgen Buhlmann (rechts) übergaben die Spenden an die Schulen und Büchereien (Foto Thomas Gärtner)