Leben retten mit dem "Defi"

Feuerwehr bekommt einen neuen Defibrillator

Rottenburger Zeitung vom 02.03.2020

Obermünchen. Die Raiffeisenbank Pfeffenhausen-Rottenburg-Wildenberg eG nimmt sich das Thema der Ersthilfe sehr zu Herzen und sponserte der Feuerwehr Obermünchen einen neuen Defibrillator. Bürgermeisterin Helga Kindsmüller, Kommandant Josef Manhart sowie Feuerwehrvorsitzender Lorenz Langwieser nahmen diese großzügige Spende dankend von Sieglinde Kraus, Vertreterin der Raiffeisenbank-Geschäftsstelle Obersüßbach, entgegen. Der Defibrillator ist an der Außenmauer am Gasthaus Radlmeier in Obermünchen befestigt. Das kleine tragbare Gerät ist ohne Gefahr auch von Laien bedienbar. Die Stimme des Defibrillators "leitet" den Helfer Schritt für Schritt und prüft selbstständig ob es überhaupt notwendig ist und mit welcher Stärke die Stromstöße zur Reanimation abzugeben sind.

Die Feuerwehren Obersüßbach, Niedersüßbach und Obermünchen sind mit Defibrillatoren ausgestattet. Ein weiterer Defibrillator wird in den kommenden Wochen am Freibad Obersüßbach angebracht.  

Bürgermeisterin Helga Kindsmüller (v.r.), Kommandant Josef Manhart mit Sieglinde Kraus von der Raiffeisenbank und Feuerwehrvorsitzender Lorenz Langwieser.