Bank unterstützt Kitas

Spenden in Höhe von 10.500 Euro für Kindergärten und Kinderkrippen

Rottenburger Zeitung vom 12.05.2020

Rottenburg. Spenden in Höhe von über 10.000 Euro übergab die Raiffeisenbank Pfeffenhausen-Rottenburg-Wildenberg eG an 17 Kindergärten und Kinderkrippen im Geschäftsgebiet der Bank. Das Geld stammt aus dem Gewinnsparzweckertrag.

Spenden erhielten Kinderbetreuungseinrichtungen aus der Stadt Rottenburg, der Marktgemeinde Pfeffenhausen und den Gemeinden Hohenthann, Weihmichl, Obersüßbach und Wildenberg. Die Kindergärten- und krippen verwenden die Spenden der Raiffeisenbank zur Anschaffung von Spiel- und Bastelmaterialien, für Spielgeräte im Außenbereich oder für Lehrmaterial für die Vorschulkinder.

Aufgrund der aktuellen Situation fand die Spendenübergabe im kleinen Kreis statt. Stellvertretend für die kommunalen Träger nahm Bürgermeister der Stadt Rottenburg, Alfred Holzner, und für die kirchlichen Träger Pfarrer Günter Müller aus Pfeffenhausen den Spendenscheck vom Vorstandsvorsitzenden Gottfried Kneißl entgegen. Müller dankte der Raiffeisenbank für die großzügige Spenden, die den kirchlichen Kindergärten und Kinderkrippen zufließen.

Holzner bedankte sich im Namen seiner Bürgermeisterkollegen bei der Raiffeisenbank. Er sei sich bewusst, dass auch die Banken mit großen Aufgaben zu kämpfen haben, sei es die Corona-Krise, Bürokratie oder auch die Nullzins-/Negativzins-Politik.

In Zeiten wie diesen, in den auch Kindergärten vor vielfältigen Herausforderungen stehen, sei man der Raiffeisenbank für ihr unbürokratisches Engagement vor Ort dankbar.

Bürgermeister Alfred Holzner (l.) und Pfarrer Günter Müller nahmen die Spende von Vorstandsvorsitzendem Gottfried Kneißl entgegen.